Vimbayi Kaziboni
(c) Jörg Baumann
Hermann Kretzschmar © Andreas Etter
Valentín Garvie © Andreas Etter

Dirigent

Der 1988 in Simbabwe geborene Dirigent Vimbayi Kaziboni hat seine Studienabschlüsse an der University of Southern California in Los Angeles und an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst gemacht. Gegenwärtig ist er Assistenzprofessor für Musik am Boston Conservatory in Berklee. Zuvor war er Assistent des Dirigenten des Ensembles intercontemporain, Matthias Pintscher, und beim Ensemble Modern, wo er mit vielen renommierten Dirigenten zusammenarbeitete, darunter Stefan Asbury, George Benjamin, Peter Eötvos und Johannes Kalitzke. Außerdem war er Dirigent der Internationalen Ensemble Modern Akademie, Künstlerischer Leiter des New Philharmonic in Omaha, Nebraska und Assistenzprofessor für Musik und Orchesterdirektor am Gettysburg College, Pennsylvania. Vimbayi Kaziboni hat weltweit viele von der Kritik gelobte Aufführungen in renommierten Konzertsälen geleitet, unter anderem in der Carnegie Hall, in der Walt Disney Hall, in der Philharmonie de Paris, beim Deutschlandfunk, beim Hessischen Rundfunk und in der Oper Frankfurt sowie zahlreiche Uraufführungen auf Festivals rund um den Globus. In der aktuellen Saison debütiert Vimbayi Kaziboni in der Elbphilharmonie Hamburg und im Southbank Centre in London. Als Dirigent arbeitete er mit vielen führenden Komponisten zusammen, darunter Helmut Lachenmann, Heiner Goebbels und Nicolaus A. Huber. Als Fulbright Stipendiat dirigierte er das zentralasiatische Omnibus Ensemble und das Nationale Jugendorchester Usbekistans und war Gastdozent am staatlichen Konservatorium Usbekistans in Taschkent. 

 

Dozenten

Das Ensemble Modern ist eines der weltweit führenden Ensembles für Neue Musik. Tourneen führten die 18 Solisten in die ganze Welt. Jährlich gibt das Ensemble Modern ca. 100 Konzerte und erarbeitet in enger Zusammenarbeit mit Komponisten jedes Jahr durchschnittlich 70 Werke neu, darunter etwa 20 Uraufführungen. Die Gründung der Internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA) im Sommer 2003 in Frankfurt am Main ist die konsequente Weiterführung dessen, wofür das Ensemble Modern (EM) seit fast 40 Jahren steht: Qualität der Aufführung und Vermittlung auf höchstem Niveau, Spielfreude, interdisziplinäre Kunstprojekte und Internationalität. Als Ausbildungsstätte des Ensemble Modern vereint die Internationale Ensemble Modern Akademie (IEMA) unter ihrem Dach internationale Meisterkurse, Education-Projekte in Schulen, den Masterstudiengang „Zeitgenössische Musik“ sowie Komponisten-Workshops.

 

Holzbläser (Dietmar Wiesner, Flöte)

Blechbläser (Valentín Garvie, Trompete)

Klavier (Hermann Kretzschmar, Klavier)

Schlagzeug (Rainer Römer, Schlagzeug)

Streicher (Imke Frank, Violoncello)

Moderationsworkshop (Anne Kußmaul)