Clemens Heil © David Röthlisberger
Clemens Heil © David Röthlisberger
Hermann Kretzschmar © Andreas Etter
Valentín Garvie © Andreas Etter
Michael M. Kasper © Andreas Etter
Michael M. Kasper © Andreas Etter

Dirigent

Clemens Heil, in Wiesbaden geboren und in Tübingen aufgewachsen, studierte Klavier und Dirigieren an den Hochschulen Stuttgart und Freiburg. Erste Engagements führten ihn an die Staatsopern Stuttgart und Hannover. Von 2004 bis 2012 war er als Kapellmeister und Solorepetitor am Staatstheater Mainz engagiert. 2007/08 war er Dirigent der Internationalen Ensemble Modern Akademie. Wertvolle Impulse erhielt er als Assistent von Peter Eötvös, Simone Young, Kent Nagano und Franck Ollu und H. K. Gruber. Als Assistent von Mauricio Kagel übernahm er 2008 nach dessen Tod die Konzerte in memoriam mit dem Ensemble Modern in Brixen und Frankfurt am Main. Seine Leidenschaft für eine lebendige Tradition der zeitgenössischen Musik führt ihn seither regelmäßig zum Ensemble Modern zurück. 2010 gab er sein Debüt bei der Jungen Deutschen Philharmonie, 2011 bei der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, außerdem dirigierte er u.a. das Staatsorchester Hannover, das Sinfonieorchester Aachen, die Bielefelder Philharmoniker, die Brandenburger Philharmoniker, das Sinfonieorchester St. Gallen und die Württembergische Philharmonie Reutlingen. Von 2012 bis 2016 war er Erster Kapellmeister am Theater Bremen. Seit der Spielzeit 2016/17 ist er Musikdirektor am Theater Luzern. Clemens Heil ist zudem als Pianist, Kammermusikpartner und Liedbegleiter aktiv.

 

Dozenten

Das Ensemble Modern ist eines der weltweit führenden Ensembles für Neue Musik. Tourneen führten die 18 Solisten in die ganze Welt. Jährlich gibt das Ensemble Modern ca. 100 Konzerte und erarbeitet in enger Zusammenarbeit mit Komponisten jedes Jahr durchschnittlich 70 Werke neu, darunter etwa 20 Uraufführungen. Die Gründung der Internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA) im Sommer 2003 in Frankfurt am Main ist die konsequente Weiterführung dessen, wofür das Ensemble Modern (EM) seit fast 40 Jahren steht: Qualität der Aufführung und Vermittlung auf höchstem Niveau, Spielfreude, interdisziplinäre Kunstprojekte und Internationalität. Als Ausbildungsstätte des Ensemble Modern vereint die Internationale Ensemble Modern Akademie (IEMA) unter ihrem Dach internationale Meisterkurse, Education-Projekte in Schulen, den Masterstudiengang „Zeitgenössische Musik“ sowie Komponisten-Workshops.

 

Holzbläser (Jaan Bosser, Klarinette)

 

Blechbläser (Valentín Garvie, Trompete)

 

Klavier (Hermann Kretzschmar)

 

Schlagzeug (Slavik Stakhov, Schlagzeug)

 

Streicher (Michael M. Kapser, Violoncello)